KiezKultur – Räume für Neuköllner Geschichten

KiezKultur – Räume für Neuköllner Geschichten

Der Verein Karma Kultur  betreibt seit 2016 den Gemeinschaftsgarten auf der Streuobstwiese in der Nähe des Richardplatzes mit dem Anspruch einen Ort für Alle zu schaffen.

„Im Rahmen des Projekts ‚KiezKultur – Räume für Neuköllner Geschichten‘ haben wir Geschichten gesammelt, um die Vielfalt Rixdorfs einzufangen und auf unserer Fläche darzustellen. Was bedeutet für die Menschen: Kiez, Heimat, Nachbarschaft? Woran erfreuen sie sich? Was nervt und ermüdet? Wir haben zugehört und abgelichtet. Den kick-Off für unsere Fotoreihe haben wir am Tag des Ganghofer-Kiezfestes gewählt, um viele Menschen aus dem Kiez zu erreichen…

Nachdem wir ein Gespür entwickelten für die Geschichten des Kiezes, was die Menschen bereit sind zu erzählen
und was nicht, haben wir die Ausstellung weiter konzipiert. Es wurde klar, dass wir mit Kurzportraits arbeiten mussten. Neukölln ist beschäftigt! Wen die ersten Fragen zu mehr anregen, wird aber auch gern innegehalten und auch aus dem Nähkästchen geplaudert…

Es schien uns geeignet sowohl in unserem Garten als auch im Kiez nach Geschichten zu suchen. So ließen wir uns im
Juni und Juli im Kiez treiben, knipsten und quatschten, damit für das große Nachbarschaftsfest im September eine
Ausstellung steht.“ Larissa Krause & Florian Tienes

Projektträger

karma kultur
  • Richardplatz 3K
  • 12045 Berlin
  • E-Mail: Larissa [at] karma-kultur.de

Projektrahmen

  • Handlungsfeld: Zusammenleben im öffentlichen Raum - Prävention vor Konflikten
  • Ort: Neukölln
  • Teilnehmer*innen: Breite Öffentlichkeit/Bürger/innen, Zivilgesellschaftlich Engagierte
  • Projektzeitraum: Mai bis November 2018

 

KiezKultur – Räume für Neuköllner Geschichten