Handlungsfeld

Zivilgesellschaft

Ort

Neukölln

Teilnehmer*innen

Zivilgesellschaft

Projektzeitraum

Oktober bis Dezember 2016


Projektträger

Name:

Einzelperson

Adresse:


Tel:

E-Mail:

Website:

2016 NeuNeukölln (2016)

Projektbeschreibung:

Mit dem Projekt „Kiezspiel Neu-Neukölln“ wird in einem spielerischen Format Begegnung und Interaktion für Geflüchtete und Neuköllner_innen geschaffen. An zwei Spieltagen kommen drei Teams zusammen. Die Teams sind gemischt (Neuköllner_innen und Geflüchtete). Durch verschiedene Kooperationen mit Neuköllner Initiativen, Organisationen etc. zielt das Spiel darauf ab, die Diversität von Orten und Menschen in der Nachbarschaft, lokale Geschichten und Wissen interaktiv kennenzulernen und sich mit dem Thema „Zusammenleben in Neukölln“ zu beschäftigen. Die Teams erkunden die Nachbarschaft, um Rätsel zu lösen, Fragen zu stellen, Videointerviews zu führen und Bilder von der Nachbarschaft zu sammeln. Zum Abschluss des Projekts werden die Ergebnisse in einer Kiezkarte zusammengestellt und der Öffentlichkeit präsentiert.


Auswertung:

Im Rahmen des Projekts haben ein Partizipationsforum und zwei Spieltage stattgefunden.

Basierend auf den Ergebnissen des Partizipationsforums wur­den verschiedene Spielformate für den Stadtraum entwickelt, die während der Spieltage ausprobiert wurden. Das „Entwe­der-Oder“ Spiel stellt Begriffe gegenüber, die Teilnehmer_innen beim Partizipationsforum in der Bewertung des Bezirks geäußert hatten. An verschiedenen Stationen (gleichsam Orte, die durch Mehrfachnennungen in der ersten Projektphase identifi­ziert wurden) wurde über den Bezirk und die Zukunft gespro­chen.

Kleinere Spiele, wie das „Umbrella of Fortune“ oder das „Gra­natapfel-Spiel“ zielten auf eine aktivere Interaktion ab. Auf der Innenseite des Schirms, der an der Rixbox abgeholt werden konnte, waren Themen notiert, die durch Drehen des Schirms (bspw. in einem Loch eines Gullideckels) ausgewählt wurden und mit einer Passant_innen oder Mitspieler_innen diskutiert wurden.

Im Ergebnis aller Spiele haben die Mitspieler_innen ihre Wünsche an das Zusammenleben in Neukölln formuliert und kartiert. An dem Partizipationsforum und den beiden Spieltagen haben 36 Personen (davon 17 geflüchtete Personen) teilgenommen.


Postkarte_LAP_Endfassung.pdf
Postkarte zum Aktionfonds 2010